webmatze.de

Profi Tipps für einen erfolgreichen Internetauftritt

Firefox3 kann jetzt auch schüchtern

| 4 Kommentare

Der Internet Explorer konnte ja schon seit Längerem schüchtern, doch nun ist auch der Firefox nachgezogen und kann jetzt ebenfalls schüchtern.

Warum ich solch eine Schwachsinn schreibe? Okay, bevor mir jemand die Tastatur aus der Hand reißt... Was ich mit der Überschrift eigentlich sagen wollte: Firefox unterstützt in der Version 3 nun endlich auch Sollumbrüche in Wörtern. Und zwar solche, bei denen der Trennstrich nur dann angezeigt wird, wenn der Umbruch wirklich benötigt wird. Diese "bedingten Trennstriche", oder im Englischen auch "soft hyphen" genannt, werden durch das Zeilenumbruch-Entity ­ im HTML Text definiert.

Firefox Homepage Screenshot

Im folgenden Beispiel wird das vielleicht deutlich:

  1.  
  2. <P>Soll&shy;um&shy;brü&shy;che können in Wörtern eingefügt
  3. werden, welche ohne bedingte
  4. Zei&shy;len&shy;um&shy;brü&shy;che nicht richtig umbrechen</P>
  5.  

Soft Hyphen = &shy; = schüchtern

Gut, damit hätten wir das Rätsel auch geklärt. Aber "schüchtern" finde ich in diesem Zusammenhang gar nicht mal so unangebracht. Denn was auf dem ersten Blick vielleicht verlockend erscheint, nämlich den bedingten Trennstrich in jedem Wort eines Textes unterzubringen, ist natürlich auf dem zweiten Blick mehr als bedenklich.

Damit würde man den HTML Code erheblich aufblähen und die Leserlichkeit von Text im HTML deutlich erschweren. Wer solch einen Text später nach bearbeiten muss, wird sicherlich nicht viel Freude an dieser Arbeit haben.

Darum sollte man den bedingten Trennstrich nur "sehr schüchtern" anwenden, also nur an Stellen, bei denen es sonst zu Problemen in der Darstellung kommen könnte. Ich könnte mir z.B. Label Elemente in einem Formular vorstellen, welche nur eine bestimmte Breite haben sollen und wo man damit zu lange Wörter zum Umbruch zwingen kann, ohne dass das Layout des Formulars zerschossen wird. Hier findet Ihr ein Beispiel dafür, wie man ansprechende Formulare erstellt. Das Gleiche könnte auch auf Spaltenüberschriften einer Tabelle zutreffen, welche nur eine bestimmte Breite haben sollen.

Fazit

Ich finde es gut, dass Firefox 3 nun auch bedingte Trennstriche unterstützt, zumal der IE dies schon seit einigen Jahren kann. Weise und sparsam angewendet, können sie sicherlich sehr hilfreich sein. Doch im Netzt gibt es auch Bedenken darüber, was die Verwendung von bedingten Trennstrichen angeht. Was haltet Ihr davon?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

  • sw23

    ich denke in absoluten ausnahmefällen sehr sinnvoll (z.B. bei sehr langen wörter in tabellen, so dass deren breite verändert werden würde) – bei allen anderen sachen hat’s aus semantischen gründen nichts im quelltext zu suchen. ähnlich wie man auch nicht mehrere br im html setzt, nur damits in der webansicht hübsch aussieht.

  • Ich stimme sw23 zu, das Ganze ist ja eigentlich mehr eine Krücke um zu kaschieren, dass auch moderne Browser einfach keine Silbentrennung beherrschen. Es ist das alte Kurieren von Symptomen statt Ursachen.
    Allerdings ist die Lösung als Entity meines Erachtens logischer als zB das Element, dass ja auch nie Standard war. Ich persönlich würde auch gewöhnliche Zeilenumbrüche eher als Text betrachten (also etwas wie &br; dem verziehen). Aber das ist wohl eine Glaubensfrage.

  • Da es etwas viel arbeit ist die ­ zeichen manuell einzufügen gibts hier http://www.plazoo.com/de/tools.asp eine online Silbentrennung die den Text automatisiert trennt und shy zeichen einbindet….

    Gruss,

    T.Kik

  • webpirat

    Sicher ist ­ eine Krücke, aber bei schmalen Spalten wird der Text damit optisch sehr viel ansprechender.
    Die große Frage: Was machen die Suchmaschinen? Lesen sie über das Entity hinweg oder erkennen und indizieren sie das Wort nicht mehr?

    Wer weiß was?

    webpirat