webmatze.de

Profi Tipps für einen erfolgreichen Internetauftritt

Warum PowerPoint Anwender oft gute Blogger sind

| 1 Kommentar

Wer gute PowerPoint Präsentationen erstellen kann, wird auch gute Blogbeiträge schreiben können! Ich stell mal diese Behauptung auf und bin schon gespannt, wie die Reaktionen darauf ausfallen werden.

Aber ich bin wirklich überzeugt davon, dass an meiner Behauptung etwas dran ist.

Ich denke mal jeder von uns kennt das Microsoft Programm, mit dem sich schnell Präsentationen erstellen lassen. PowerPoint ist aus vielen Unternehmen kaum noch wegzudenken und wird immer wieder gerne verwendet um interne oder externe Präsentationen zu erstellen.

Aber was sind die Vorteile von PowerPoint und wie lassen sich diese auf Blogs übertragen?

PowerPoint Präsentationen...

  1. ...werden oft in Listenform geschrieben
    In vielen Blogs wird häufig diese Form der Darstellung verwendet. Sie sieht übersichtlich aus und der Leser kann schnell die Inhalte erfassen. Die Listenform eignet sich besonders dann, wenn man eine Behauptung mit mehreren Stichpunkten untermauern möchte. Sie wird aber auch immer dann verwendet, wenn eine Rangliste zu einem bestimmten Thema erstellt werden soll, z.B. "Die besten 10 ...".
  2. ...bestehen häufig aus wenigen aber aussagekräftigen Punkten
    Wenn man in PowerPoint zu viele Punkte auf eine Seite packt, wird es schnell unübersichtlich und der Text immer kleiner. So kann der Leser schnell den Überblick verlieren oder gar das Interesse. Also versucht man besser, nur wenige Punkte auf einer Seite darzustellen.
    Bezogen auf einen Blogeintrag bedeutet dies, dass es manchmal besser ist, sich auf die wesentlichen Inhalte zu konzentrieren. Bevor man zu sehr vom Thema abschweift, sollte man daraus besser einen weiteren Blogeintrag machen.
  3. ...müssen schnell zum Punkt kommen
    PowerPoint Präsentationen werden häufig verwendet, um eine Übersicht über ein Projekt zu geben, oder um zukünftige Projekte zu planen. Meistens werden sie dem Chef vorgestellt - und wie wir wissen, wollen Chefs schnell das Wesentliche erfassen und kein Geschwafel lesen.
    Wir leben heute in einer schnelllebigen Zeit. Kaum jemand hat noch Zeit sich online lange Ausführungen zu einem bestimmten Thema durchzulesen. Zu groß ist dafür die Informationsflut. Vor allem auch aus den täglich neu veröffentlichten Einträgen der unterschiedlichsten Blogs. Wer mehrere News-Feeds über einen Feedreader wie z.B. Google Reader abboniert hat, weiß wovon ich spreche.
  4. ...haben keine langen Texte
    Da sie meistens in Listenform geschrieben werden, verbieten sich lange Texte von selbst. Je länger der Text, um so wahrscheinlicher wird es, dass sich den Text niemand durchlesen wird.
    Für einen Blogeintrag bedeutet dies - in der Kürze liegt die Würze! Lieber unwichtige Passagen löschen und zu lange Sätze kürzen.

Was meint Ihr? Verwendet Ihr selbst auch öfter Microsoft PowerPoint oder ähnliche Programme? Und hat dies euch dabei beeinflusst, wie ihr eure Blogeinträge schreibt?

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

  • Also ich kann gut mit PowerPoint umgehen und benutzte es auch oft in der Schule für Referate, die allesamt positiv aufgenommen wurden. Ob sich das qualitativ bei meinen Blogeinträgen bemerkbar macht, das weiß ich nicht, das sollen lieber andere beurteilen. Wobei ich schon gerne mal etwas längere Blogartikel verfassem die aber meist nur wichtige Informationen enthalten.