Nils wartet bis September

Und wir dürfen Ihn dabei beobachten. Eine wirklich klevere Aktion. Big Brother auf Ikea-Art. Wer schon immer mal wissen wollte, wie jemand sein Zimmer neu einrichtet, kann dies hier rund um die Uhr beobachten. Wer möchte, kann auch interaktiv eingreifen. Nils ist per Telefon, Email und Post erreichbar. Selbst eine Twitter Account wurde eingerichtet. AberMehr lesenNils wartet bis September

Ist display=“none“ jetzt irrelevant?

Beim Studieren der aktuellen HTML5 Spezifikation, ist mir ein neues Attribut aufgefallen, welches möglicherweise bald eine große Bedeutung bekommen könnte. Ich spreche hier vom Attribut irrelevant, welches allen HTML Elementen zugewiesen werden darf.

Wofür steht irrelevant?

Das Attribut irrelevant darf die Werte "true" oder "false" enthalten und gibt an, ob ein so ausgezeichnetes HTML Element im aktuellen Kontext noch nicht oder nicht mehr relevant ist. So gekennzeichnete Elemente werden vom Browser weder gerendert, noch angezeigt. Das heißt, man kann damit beliebige Elemente ein- und ausblenden.

Bisher konnte man diese Funktionalität nur durch das Setzen der CSS Eigenschaft display auf display: none erreichen. Damit werden die entsprechenden Elemente ebenfalls nicht gerendert und angezeigt.

Der Nachteil hier wäre allerdings, dass ein Gerät oder Browser, welcher keine Stylesheets versteht, solche Elemente dann trotzdem darstellen würde. Bei Verwendung von irrelevant würde der entsprechende Teil auch in diesem Fall nicht angezeigt werden. (Vorausgesetzt das Gerät versteht HTML5.)
Mehr lesenIst display=“none“ jetzt irrelevant?

Firefox3 kann jetzt auch schüchtern

Der Internet Explorer konnte ja schon seit Längerem schüchtern, doch nun ist auch der Firefox nachgezogen und kann jetzt ebenfalls schüchtern. Warum ich solch eine Schwachsinn schreibe? Okay, bevor mir jemand die Tastatur aus der Hand reißt… Was ich mit der Überschrift eigentlich sagen wollte: Firefox unterstützt in der Version 3 nun endlich auch SollumbrücheMehr lesenFirefox3 kann jetzt auch schüchtern

Wie man wirklich ansprechende Formulare erstellt

Eines der wichtigsten Elemente in Webseiten sind Formulare. Ohne Formulare wäre es nicht möglich Informationen vom Anwender auf den Server zu übertragen. Es könnten keine Gästebucheinträge gemacht oder Mails über ein Kontaktformular versendet werden.

Gerade weil Formulare solch ein wichtiger Bestandteil einer Seite sind, sollte man auch beim Design eines Formulars an den Anwender denken. Klar strukturierte Formulare mit sinnvollen Bezeichnungen und Beschreibungen der einzelnen Felder helfen dem Nutzer dabei, die benötigten Daten schnell eingeben zu können. Aber auch beim HTML Code der Formulare sollte man sich an allgemein gültige Regeln halten, damit diese z.B. auch von behinderten Anwendern leicht ausgefüllt werden können.

Formulare richtig aufbauen

Um ein Formular erstellen zu können, sollte man sich zuerst alle benötigten Daten notieren und sich überlegen, wie man diese als Formularfeld darstellen kann. Namen oder Emails wird man am besten als Texteingabefeld darstellen. Für Beschreibungen oder größere Texte eignet sich die Textarea besser. Eine Auswahl, z.B. ob der Nutzer Mann oder Frau ist, lässt sich sowohl durch Radiobuttons und auch als Auswahlliste darstellen. Mit Checkboxen fragt man schließlich Daten ab, die keine Texteingabe erfordern, sondern nur ausgewählt werden müssen.

Alle verschiedenen Felder sollten möglichst durch ein Label gekennzeichnet werden. Wenn notwendig kann man dies noch durch ausführlichere Beschreibungen ergänzen, wenn sich die benötigten Daten nicht durch ein oder zwei Wörter erklären lassen.

Wenn ein Formular aus mehreren, inhaltlich nicht zusammengehörigen Abschnitten besteht, so sollte man diese durch Fieldsets logisch aufteilen und mit Legend genauer beschreiben.Mehr lesenWie man wirklich ansprechende Formulare erstellt

Back to Top