webmatze.de

Profi Tipps für einen erfolgreichen Internetauftritt

Auswahl des Webhosting-Anbieters

| 1 Kommentar

Sie wollen Ihr Internetangebot der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen und wissen nicht genau, welcher Webhosting-Anbieter der Richtige für Sie ist? Dann lesen Sie sich den folgenden Artikel durch. Vielleicht hilft er Ihnen, den am besten für Sie und Ihr Angebot geeigneten Anbieter zu finden.

Bevor man jedoch einen Anbieter aus der fast unüberschaubaren Anzahl an Webhosting-Firmen auswählt, muß man sich darüber im Klaren sein, welches Publikum man mit seiner Website erreichen will, ob man nur eine private Seite ins Netz stellen will oder vielleicht sogar eine Firma angemessen darstellen möchte.
Abhängig davon kann man sich entweder für einen kostenlosen Webhosting Anbieter oder eine professionelle Webhosting Firma entscheiden. Hier eine schlechte Wahl zu treffen, kann den Verlust von Besuchern, hohe Rechnungen für Bandbreite und schlechten Technischen Support bedeuten.

Kostenlose Webhoster

Es gibt eine unüberschaubare Menge an kostenlosen Webhosting-Anbieter im Internet. Sie unterscheiden sich teilweise jedoch gewaltig in ihren Features, Zuverlässigkeit und werden meistens über Werbung finanziert, welche dann in Form von Popups oder Werbebannern automatisch auf Ihrer Seite erscheint.

Diese Anbieter sind sehr gut geeignet für private Webseiten oder für Leute die einfach nur mal ausprobieren wollen, ob sie eine Website auf die Beine stellen können. Für professionelle Webangebote und Firmenwebseiten eignen sich diese kostenlosen Angebote weniger. Abgesehen von einem geringeren Service, fehlenden professionellen Features wie z.B. Datenbankunterstützung, wird vor allem die automatisch eingeblendete Werbung solche Angebote für Firmenauftritte weniger interessant machen. Auch potenzielle Kunden werden möglicherweise eher von solchen Internetauftritten abgeschreckt und Ihnen gehen dadurch möglicherweise wichtige Aufträge verloren.

Abgesehen von diesen Punkten sind solche Angebote vor allem für diejenigen gut, die neu sind in der Online-Welt und erst einmal lernen wollen, wie gutes Webdesign funktioniert. Zum Ausprobieren und Rumspielen eignen sich diese auf jeden Fall.

Unter der folgenden Adresse kann man eine große Anzahl kostenloser Provider finden und nach den eigenen Anforderungen suchen lassen. http://www.webhostlist.de/

Professionelle Webhoster

Wer sich professionell im Internet darstellen möchte und dafür einen professionellen Internetauftritt plant, sollte auch bei der Wahl des Speicherortes seiner Internetseiten professionell vorgehen.

Doch bevor man eines der vielen bunten Angebote zahlreicher Webspace Anbieter aus Beilagen bekannter Fachzeitschriften annimmt, sollte man sich vorher genau überlegen welche Funktionen man für seinen Auftritt benötigt und welche nicht. So kann man oft aus einer Vielzahl verschiedener Angebote auswählen, die sich alle im Preis unterscheiden. Nun könnte man ja auch sagen: Okay, nehme ich das billigste Angebot, ich will doch nur meine Seiten ins Internet stellen! Das mag anfangs vielleicht stimmen, doch irgendwann möchte man vielleicht ein bestimmtes Feature auf seiner Website verwenden, ich denke da einfach nur mal an ein Gästebuch, und plötzlich merkt man, das es überhaupt kein PHP auf dem Server verwenden darf. Das würde also bedeuten, auf ein anderes Angebot umzusteigen zu müssen oder ganz einfach auf das Gästebuch zu verzichten.

Um all diese Probleme zu umgehen ist eine gewisse Planung im Vorfeld unabdinglich. Man sollte sich überlegen, ob man für seinen Internetauftritt Funktionen wie CGI-Scripte, Zugriff auf LOG-Files, Datenbankzugriff, PHP, ASP oder andere Programmiersprachenunterstätzung benötigt. Diese Liste kann man beliebig weiterfähren. Wenn man genau weiß, was man will kann man auch effektiver alle Angebote durchgehen und dann das am besten Geeignete nehmen.

Doch es gibt auch noch andere Punkte auf die man bei einem Webhoster achten sollte, um nicht später böse Überraschungen zu erleben. So ist eine schnelle Datenanbindung des Servers an das Internet Vorraussetzung, damit die Besucher der eigenen Seiten nicht ewig darauf warten müssen, bis die Seiten geladen werden. Auch ist bei einigen Anbietern das Datentransfervolumen beschränkt, so dass man schnell mit zusätzlichen Kosten konfrontiert wird, weil durch die vielen Besucher das Limit überschritten wurde. Und viele Besucher auf den eigenen Seiten ist doch das was man will, oder? Ein weiterer Punkt ist die Frage, wieviele Postfächer man für eMail-Adressen zur Ferfügung gestellt bekommt. Wenn man viele eMail-Adressen benötigt, sollte man auch daran denken.

Man kann also sagen, es gibt eine Vielzahl an Punkten, auf die man bei der Suche nach dem am besten geeigneten Webhoster achten sollte.

Unter der folgenden Adresse kann man eine große Anzahl Provider finden und diese nach den eigenen Anforderungen filtern: http://www.webhostlist.de

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

  • Bernhard

    Hiho,

    Ich kann hier meinen Anbieter http://www.taschengeldhoster.de empfehlen. Der Name mag zwar komisch klingen, aber man bekommt für ein „Taschengeld“ wirklich eine tolle Leistung, unter anderem auch 170 vorinstallierte Scripote!