webmatze.de

Profi Tipps für einen erfolgreichen Internetauftritt

LED LENSER M7R – Neuer Testbericht

| 3 Kommentare

[Trigami-Review]

Wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, kann ich mich ein wenig für gute Taschenlampen begeistern. Vor allem moderne LED Taschenlampen haben es mir angetan. Und so habe ich bereits vor ein paar Monaten über die LED LENSER M7 berichtet, eine über Microcontroller gesteuerte Taschenlampe mit außergewöhnlichen Funktionen. Doch so gut die M7 auch ist, es gibt trotzdem noch ein paar Dinge, die man noch besser machen kann. Und diese wurden nun in der neuen LED Lenser M7R verwirklicht.

Was macht die M7R so besonders?

Das es Taschenlampen mit LEDs statt Glühbirnen gibt, daran haben wir uns inzwischen gewöhnt. Aber LED LENSER hat sich bei der M7R nicht nur mit einer sehr guten LED begnügt, sondern packt eine Vielzahl an innovativen Funktionen in diese Taschenlampe. Diese Funktionen werde ich im folgenden etwas näher erklären.

3 Lichtprogramme

Mit den 3 Lichtprogrammen 'Easy', 'Professional' und 'Defense' bietet die M7R für die unterschiedlichsten Anwendungsfälle die passenden Lichtfunktionen an.

So eignet sich der Easy Mode am besten für den normalen Nutzer, dem zwei verschiedene Helligkeitsstufen ausreichen, zwischen denen ohne großen Aufwand einfach hin und hergeschaltet werden kann.

Im Professional Mode bekommen fortgeschrittene Benutzer weitere Funktionen in die Hand, die sich z.B. im Outdoor-Bereich als sehr nützlich erweisen können. So bietet dieses Programm Signalisierungsfunktionen wie SOS und Blinken, mit denen man z.B. in Notsituationen auf sich aufmerksam machen kann.

Der Defense Mode schließlich ist vor allem für Wach und Sicherheitsdienste vorgesehen, die in Gefahrsittuationen schnell auf die Verteidigungsfunktion Strobe umschalten müssen. Aber auch für Frauen kann diese Funktion sehr interessant sein, wenn diese z.B. Nachts allein in dunklen Gegenden unterwegs sind und sich möglicherweise verteidigen müssen.

8 Lichtfunktionen

LED LENSER M7RInsgesamt verfügt die M7R über 8 verschiedene Lichtfunktionen die sich, wie oben schon beschrieben, auf die 3 Lichtprogramme verteilen. So liefert die Boost Funktion kurzzeitig mehr Licht als im Dauerbetrieb. Die Power Funktion bietet eine hohe Lichtleistung für jede Sittuation, während die Low Power Funktion mit weniger Lichtleistung ein blendfreies Lesen und Arbeiten ermöglicht. Mit der Dim Funktion lässt sich die Lichtleistung sogar stufenlos den eigenen Bedürfnissen anpassen.

Weiterhin bieten drei verschiedenen Blinkfunktionen für besondere Situationen die passende Lösung. So gibt die Blink Funktion ein regelmäßiges Blinksignal ab, um zum Beispiel eine Position zu markieren, währen die S.O.S Funktion in Notsituationen hilfreich ist. Die Defense Strobe Funktion schließlich wird z.B. von der US Armee als 'Non-Lethal Weapon' eingesetzt, um mögliche Angreifer kurzzeitig zu blenden und orientierungslos zu machen.

Die Morse Funktion schließlich lässt sich durch einfaches Tippen auf den Schalter zum senden von Morse Zeichen verwenden.

2 Energy Modes

Die beiden Energy Modes Constant Current und Energy Saving sind ein weiteres herausragendes Merkmal der M7R. Im Constant Current Mode arbeitet die Lampe konstant stromreguliert, was bedeutet, dass die Lichtstärke während der gesamten Nutzungsdauer gleich bleibt. Im Energy Saving Mode nimmt die Lichtstärke vom Mikrocontroller gesteuert kontinuierlich ab und kommt so dem natürlichen Umstand entgegen, dass sich die Augen nach einiger Zeit an die dunkleren Lichtverhältnisse gewöhnen und weniger Licht benötigen. Außerdem wird so der Akku geschont und die maximale Leuchtdauer erhöht.

Low Battery Message System

Dies ist Teil der Smart Light Technology und gibt dem Nutzer durch Blinksignale an, dass die Batterien erschöpft sind und in den nächsten 5 Minuten ein Wechsel notwendig ist. Andere Taschenlampen gehen statt dessen plötzlich aus und lassen den Benutzer im Dunkeln stehen. Mir selbst hat diese Funktion letztens schon geholfen und mich vor einem möglichen Unfall bewahrt.

Weitere erwähnenswerte Funktionen

Da der Platz in diesem Testbericht natürlich kostbar ist, werde ich folgende Funktionen nur anreißen und kurz auflisten.

  • Revolutionäres und patentiertes LED Linsensystem - wie ich schon im Video Test der M7 näher gezeigt habe, bietet die Kombination aus Reflektor und Linse im LED LENSER System eine unglaublich gute Fokussierqualität.
  • Fokussierung über Speed Fokus Schiebesystem - Die M7R lässt sich äußerst bequem mit nur einer Hand fokussieren, indem der Taschenlampenkopf nach vorne oder hinten geschoben wird und sich so stufenlos von Punkt-Fokussierung auf Streulicht gewechselt werden kann.
  • Fixierung der Fokussierung durch Fast Lock - durch das einfache Drehen des Taschenlampenkopfes kann die gerade eingestellt Fokussierung arretiert werden.

Wie ihr sehen könnt, liefert die M7R eine beispiellose Fülle an nützlichen Funktionen und Einsatzmöglichkeiten. Doch in den oben genannten Eigenschaften unterscheidet sie sich eigentlich nicht von der normalen LED LENSER M7. Was bei der M7R wirklich neu dazugekommen ist, werde ich Euch im folgenden Abschnitt näher erläutern.

Wie man perfekt noch perfekter machen kann

LED LENSER hat sich mit der M7R eines Problems angenommen, welches professionelle Nutzer schnell zu schätzen wissen werden. Obwohl LED Taschenlampen von Natur aus schon sehr lange Betriebszeiten erlauben, die M7 hält z.B. bis zu 11 Stunden durch, so zeigt sich im professionellen bzw. täglichen Dauereinsatz, dass auch eine LED Taschenlampe schnell eine Menge Batterien verbrauchen kann.

Der Umweltschutz im Lichtkegel

Floating Charge SystemUnd gerade unter dem Aspekt des Naturschutzes, herkömmliche AAA Batterien sind schließlich Sondermüll, wünscht man sich schnell eine umweltfreundlichere Lösung für das Problem.

Genau aus diesem Grund wird die M7R nicht mehr mit Batterien, sondern mit einem besonders starken Akkus in Form eines auswechselbaren Energietanks mit einer Leistung von 8,1 Wh betrieben. Da dieser Akku bis zu 1000 Mal wieder aufladbar ist, wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern durch die stärkere Leistung dieses Akkus erhöht sich auch noch die Energieausbeute im Vergleich zur normalen M7. Während die mit 4 AAA Batterien betriebene M7 schon eine Leuchtweite von 240 Metern bei einer Leuchtdauer von 11 Stunden ermöglicht, kann die M7R dies noch auf eine Leuchtweite von 255 Metern bei einer fast verdoppelten Leuchtdauer von 20,5 Stunden erhöhen.

Floating Charge System - Das neuartige Ladesystem von LED LENSER

Floating Charge System NetzsteckerIst der Akku an sich schon eine sehr gute Idee, so hat sich LED LENSER jedoch nicht damit begnügt, sondern liefert zum Akku auch gleich das neuartige Floating Charge System mit. Dabei handelt es sich um ein magnetisches Ladekontaktmodul mit integriertem Ladezustands-Indikator. Dieses Ladekontaktmodul lässt sich, wie der Name schon erahnen lässt, über einen magnetischen Kontakt mit dem Schalter an der Rückseite der Taschenlampe verbinden. Das bedeutet, dass die Taschenlampe zum Laden nicht geöffnet werden muss und es ist auch kein Steckkontakt notwendig. Dieses System kennt man zum Beispiel auch von Apples MacBooks, wobei dies bei der M7R noch viel eleganter gelöst wurde, indem der Taster der Taschenlampe gleichzeitig auch der Kontakt zum Laden ist. Wie ich finde, eine wirklich geniale und unverwüstliche Lösung.

Zusätzlich lässt sich das Ladekontaktmodul nicht nur über einen Netzstecker mit Strom versorgen, sondern man kann es auch über einen USB Anschluss direkt an einem Computer oder per Autoadapter auf Reisten über den Zigarettenanzünder des Fahrzeugs laden.

Über eine multifunktionale Ladeschale, kann man das Lademodul auch an der Wand befestigen, was z.B. in einer Werkstatt von Vorteil sein kann, wenn man nicht möchte, dass das Ladekabel und die Taschenlampe im Weg rumliegen.

Mein Fazit

WandbefestigungWar ich bei meinem letzten Test schon von der LED LENSER M7 begeistert, so kann die M7R mit ihrem intelligenten Ladesystem und integriertem Akku die Latte noch einmal höher legen. Neben der zusätzlich nochmals erhöhten Leistung und Leuchtdauer ist es gerade das Floating Charge System, was diese LED Taschenlampe prädestiniert für den täglichen professionellen Einsatz macht. Wenn man sich nur einmal die Menge an eingesparten Batterien vor Augen führt, sollte es einem die M7R wirklich einfach machen sich für dieses System zu entscheiden.

Wobei System hier der richtige Ausdruck ist, denn die LED LENSER M7R ist nicht nur eine einfache Taschenlampe sondern ein ganzes modulares System wo zum Beispiel einzelne Teile einfach ausgetauscht werden können und sich auch die Wartung und Pflege sehr einfach gestaltet.

Zudem ist die M7R wie auch die M7 äußerst robust aufgebaut, sie ist aus widerstandsfähigen Flugzeug-Aluminium gefertigt, und kann auch schon mal ins Wasser fallen, ohne Schaden zu nehmen, denn alle Öffnungen und Verbindungen sind durch Gummidichtungen vor Wassereinbruch geschützt.

Auch bei der Leuchtstärke lässt sich diese relativ kleine Taschenlampe nichts vormachen und kann mit ihren 220 Lumen locker viele teils deutlich größere 'Taschenlampen' ausstechen.

Geliefert wird die LED LENSER M7R übrigens in einem schicken kleinem Hartschalen-Koffer, wo auch alle Zubehörteile bequem Platz finden und sich die Taschenlampe so bequem und sicher transportieren lässt.

Ihr merkt schon, ich bin von der M7R wirklich restlos überzeugt und freue mich schon auf die kommenden Einsätze. Wenn ihr noch nicht überzeugt seid, lasst euch die Taschenlampe einfach mal bei einem Fachhändler vorführen. Ich finde sie ist ihren Preis von etwa 150 Euro durchaus Wert, vor allem wenn man bedenkt, dass sie sich vorrangig an die professionellen Nutzer richtet.

Und auch die vielen eingesparten Batterien werden sich schnell auszahlen. Nicht nur für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt.

Video Review

In dem folgenden Video stelle ich euch die LED LENSER M7R noch einmal genauer vor und zeige, wie sich die Taschenlampe über das beigefügte magnetische Ladekabel laden lässt. Außerdem bekommt ihr einen Größenvergleich zu anderen Modellen von LED LENSER zu sehen und schließlich noch einen Outdoor Vergleich. Viel Spaß.

Sollte euch diese Taschenlampe gefallen haben, könnt ihr euch über den folgenden Link noch mehr Informationen dazu holen und erfahren, wo es die M7R zu kaufen gibt.

Jetzt zum Produkt

PS:

LED LENSER hat mir für diesen Test nicht nur eine M7R sondern gleich 2 komplette Sets zur Verfügung gestellt. Eines dieser Sets sollte ich jemanden überreichen, der sich in der Vergangenheit durch umweltbewusstes Handeln hervorgetan hat. Wen ich ausgewählt habe und was diese Person mit der M7R daraufhin angefangen hat, werde ich in einem weiteren Beitrag in den nächsten Tagen hier veröffentlichen. Wie ich finde eine schöne Aktion von LED LENSER.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

  • Pingback: LED Lenser M7R – der Test |()

  • Hallo Mathias,

    leider schreibst du nicht, wo die zweite M7R verblieben ist. Ich bin jedoch noch immer auf der Suche nach einer M7R für umweltengagierte Kids. Hintergrund: Wir hatten bei der Trigami-Kampagne für die M7 teilgenommen und da einen Clip abgeliefert, der wunderbar ankommt; so wie das Licht eben ist. Auf unserer Tour sind begegnet wir einem Menschen, der in Privatinitiative Fledermäuse hütet. Der wiederum nennt eine LED Lenser P7 sein Eigen und hat mich auf eine viel bessere Idee gebracht: Die Kinder von Salem, in dem Fall von Salem-Kovahl. Die Kids bestreiten dort mit den Betreuerfamilien auf weitläufigem Gelände mit Bauernhof und Gartenanlagen, Wald und Wiesen, Teich … etc. Ökoanbau und sind innovative Selbstversorger.

    Einen ausführlichen Bericht dazu hier auf AtaSe, da wir bei denen auf dem Erntedankfest eingeladen waren.

    http://www.atase.de/blog/ehrfurcht-vor-dem-leben/salem-erntedank-dennoch/

    Ich drücke also die Däumchens für Andreas Olszewski und seine wunderbaren Kids.

    Gruß
    Simone Semmel

  • Pingback: LED Lenser M7R – Microcontroller gesteuerte Taschenlampe – Produkt Review mit Video » By Doc W » TEILEDEALER.com - Weblog()