webmatze.de

Profi Tipps für einen erfolgreichen Internetauftritt

Review: LED LENSER X21R – Der Lichtriese

| Keine Kommentare

Aufmerksame Leser dieses Blogs werden sicherlich schon mitbekommen haben, dass ich eine gewisse Vorliebe für gute Taschenlampen habe. So habe ich bereits mehrere Taschenlampen der Firma LED LENSER getestet und vorgestellt. Angefangen mit der HOKUS FOKUS, über die M7, welche noch deutlich heller und vielseitiger einsetzbar ist, bis hin zur M7R, welche über einen wiederaufladbaren Akku verfügt und sich mittels magnetischer Ladestation problemlos aufladen lässt.

LED LENSER X21R Verpackung

Die LED LENSER M7R war und ist für mich immer noch die vielseitigste LED Taschenlampe, die ich je besessen habe. Sie ist praktisch jeden Tag bei mir im Einsatz und funktioniert immer noch tadellos! Vor allem das praktische Ladesystem und der große Akku haben sich als äußerst vorteilhaft erwiesen. Vorbei sind die Zeiten, wo man dauernd neue Batterien kaufen muss. Aber auch auf eine Steckdose ist man nicht angewiesen, denn die Taschenlampe lässt sich problemlos über USB am Laptop aufladen.

Wer also noch auf der Suche nach einer universellen Taschenlampe ist, der sollte sich die M7R unbedingt mal ansehen und mit ihren 220 Lumen ist sie zudem auch noch äußerst hell.

Was braucht man mehr?

Wenn ich also meine universelle Taschenlampe bereits gefunden habe, warum sollte ich mich also noch nach anderen umschauen? Ich hatte schon seit längerem von einer weiteren Taschenlampe gelesen, die praktisch viermal so hell sein soll wie die M7R jedoch auch mindestens viermal so groß. Die Rede ist von der LED LENSER X21. Ein Monstrum von Taschenlampe mit 7 LEDs, 1000 Lumen und einer Leuchtweite von über 500 Metern!

Wow! Was man damit alles ausleuchten könnte. Aber bei einem Gewicht von 1,5kg und dem Verbrauch von jeweils 4 D Batterien ist sie mir dann doch etwas unpraktisch vorgekommen. Mal eben in die Hosentasche stecken ist nicht.

Die LED LENSER X21R

Nun hat es sich jedoch ergeben, dass ich die Chance bekommen habe den Nachfolger der X21 zu testen. Die LED LENSER X21R! Wie man am Namen schon erkennen kann, handelt es sich hierbei ebenfalls um eine wiederaufladbare Taschenlampe mit Akku. Und was für ein Akku! Ich habe noch nie so einen großen Akku gesehen. Aber eine Taschenlampe mit sage und schreibe 1600 Lumen verlangt anscheinend nach einem entsprechenden Akku. Ja, die X21R hat ganze 600 Lumen mehr als ihre Vorgängerin, die X21.

Die X21R in der Hand

Doch die Taschenlampe kommt nicht allein, sondern wird in einem riesigen Koffer geliefert. Dieser enthält eine ganze Menge an praktischem Zubehör. Zum einen natürlich die multifunktionale Ladeschale. Diese lässt sich am besten an einer Wand montieren lässt, aber kann auch in liegender Funktion verwendet werden. In ihr kann die Taschenlampe direkt aufgeladen werden, indem diese in die Ladeschale gesteckt und über unverwüstliche Ladekontakte geladen wird. Dazu muss nicht einmal der Akku aus der Taschenlampe geholt werden!

Weiterhin enthält der Koffer einen praktischen Tragegurt, denn die X21R kann auf Dauer schon etwas schwer in der Hand werden. Zwei stoßabsorbierende Gummikappen, welche vorne und hinten an der Taschenlampe befestigt werden können, verhindern, dass diese beim Fallenlassen beschädigt wird und sorgen ebenfalls dafür, sie nicht ins Rollen gerät, wenn man sie in einer gewünschten Position abgelegt hat. Sehr praktisch, wie ich finde.

Schließlich wird noch eine Halterung mit Schraubgewinde beigelegt, welche sich z.B. dafür verwenden lässt, um die Taschenlampe per Stativ auszurichten. Für mich eine sehr praktische Möglichkeit, die X21R für meine Fotografieprojekte zu verwenden, ohne dass ich jemanden benötige, der mir die Taschenlampe hält.

Wie schlägt sich die X21R im Einsatz?

Natürlich habe ich die X21R nicht nur zum Anschauen, sondern natürlich wollte ich auch wissen, wie sie sich im harten Einsatz bewährt. Doch wofür genau braucht man so eine Taschenlampe überhaupt, wird sich der Eine oder Andere jetzt vielleicht fragen.

Nun, die Einsatzmöglichkeiten sind da wirklich ziemlich groß. Ich persönlich bin sehr häufig mit meinem Wohnwagen unterwegs und campe gerne oder wandere mit meiner Freunding und meinem Hund durch verschiedenste Wälder. Und gerade jetzt in der noch dunklen Jahreszeit wird es noch häufig früh dunkel, so dass man irgendwann auf jede Lichtquelle angewiesen ist, um wieder den Weg zurückzufinden. Jeder der schon einmal mitten in der Nacht im Wald unterwegs war, der weiß, wie dunkel es dort werden kann. Und hier spielt die X21R ihre Stärken aus.

Vergleich M7R und X21R

Mit ihren 5 verschiedenen Lichtfunktionen ist sie perfekt für jede Situation ausgerüstet. Im Power Modus leuchtet sie mit den vollen 1600 Lumen alles in der Umgebung und auch in weiterer Entfernung problemlos aus. Wenn man etwas weniger Licht benötigt, kann man in den Low Power Modus umschalten. Dieser ist gut geeignet, wenn man selbst nicht durch Reflexionen geblendet werden möchte. In der Wildnis manchmal auch wichtig - die Modi S.O.S. und Blink, welche auch noch in weiter Entfernung Beachtung finden werden. Zudem gibt es noch einen Defence Strobe Modus, bei dem mit hochfrequenten Lichtimpulsen z.B. Wild oder auch ein Angreifer verwirrt werden kann. Schließlich lässt sich das Licht auch noch durch längeres Drücken des Schalters beliebig dimmen.

Ich habe die X21R bei meinen letzten Wanderungen zusammen mit meiner geliebten M7 verwendet und verglichen. Und der Unterschied ist wirklich erstaunlich. Reicht die M7 wunderbar aus, um einen Teil seiner Umgebung zu beleuchten, taucht die X21R die komplette Umgebung vor einem in gleißendes Licht. Es ist fast so, als würde man mit den Scheinwerfern seines Autos den Wald beleuchten. Und tatsächlich kann man die X21R eher als Scheinwerfer bezeichnen, denn als Taschenlampe.

Fazit

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf meinen nächsten Camping-Urlaub in Schweden, denn dort wird die LED LENSER X21R auf jeden Fall dabei sein. Wenn es wirklich auf viel Licht ankommt, dann kommt man kaum an ihr vorbei. Außerdem ist sie auch noch fantastisch verarbeitet und absolut wasserdicht, so dass man bei jedem Wetter auf sie zählen kann. Echte deutsche Wertarbeit eben.

Natürlich kann man auch nicht über das beachtliche Gewicht hinwegsehen, so dass sie sicherlich keine Lampe sein wird, die man immer bei sich trägt, sondern froh ist, sie für die speziellen Situation parat zu haben.

Interessant könnte sie auch für Fotografen sein, die eine lichtstarke Quelle brauchen, um das zu fotografierende Objekt ins richtige Licht rücken zu können.

Mit einem Preis um die 440 Euro wird sie sicherlich auch eher im professionellen Bereich Verwendung finden, aber auch den anspruchsvollen Amateur zufriedenstellen.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: